Audi Avant: Innovation unter der Haube

Auf Diät haben die Ingolstädter die Neuauflage des Audi A4 Avant gesetzt. Er bringt so 120 Kilogramm weniger auf die Waage als sein Vorgänger. Trotzdem wuchs der Kofferraum von 480 auf 505 Liter. Mit umgeklappten Sitzen und rund 1500 Litern Gepäckvolumen wird er sogar zum Kleintransporter. Die äußeren Maße haben sich kaum verändert, dafür treiben den Avant neu entwickelte Motoren an. Gleich sieben gibt es zur Auswahl, sie sollen gegenüber den Vorgängern bis zu 21 Prozent Kraftstoff einsparen. Die Spannweite reicht von 150 bis 272 PS. Der 2.0 TDI ultra soll auf 100 Kilometern mit 3,7 Litern Diesel auskommen. Bei den Benzinmotoren im 2.0 TFSI ultra mit 190 PS kommt ein neues Brennverfahren zum Einsatz, das einen Verbrauch von maximal 5 Litern auf 100 km ermöglichen soll. Neu ist auch das optionale Audi virtualcockpit, ein volldigitales Kombiinstrument mit hochauflösendem 12,3 Zoll-LCD-Bildschirm. Dazu kommt in der Mittelkonsole für Soundsystem und Navigation nochmals ein 8,3 Zoll-Touchpad. Die Assistenzsysteme helfen beim Spritsparen, Einparken, Spurhalten und unterstützen beim Fahren im Stau. Serienmäßig bietet Audi Xenon-Scheinwerfer, Bluetooth-Schnittstelle und ein 7 Zoll-MMI-Farbdisplay. Der A4 Avant steht bereits bei den Händlern und ist ab 31.000 Euro zu haben. Geplant ist noch ein g-tron-Modell, das Erdgas tanken kann.

Audi mieten

Audi Homepage