Der neue Audi TT: Schlanker und maskuliner

Er hat um einiges abgenommen, was der Betrachter aber überhaupt nicht sieht. Der neue Audi TT bringt gegenüber seinem Vorgänger rund 50 Kilo weniger auf die Waage und ist mit rund 1200 kg sogar 140 kg leichter als der Flitzer der ersten Generation. Die Ingolstädter wollten die Neuauflage des Klassikers von der Optik und dem Fahrverhalten her maskuliner und etwas aggressiver machen. Gut, der neue TT hat etwas klarere Linien und Strukturen, was vor allem am Kühlergrill auffällt.

Die wahre Revolution findet sich aber im Fahrzeuginneren, genauer beim Cockpit. Hier hat der Fahrer statt der klassischen Instrumente nur noch ein volldigitales Display im Blick. Um die einzelnen Funktionen aufzurufen, braucht er nicht einmal die Hände vom Steuer zu nehmen: 90 Prozent lassen sich dank Multifunktionslenkrad per Fingerbewegung steuern. Unter der Haube hat der Käufer zunächst die Wahl zwischen drei Vierzylindermotoren – allesamt mit Turboaufladung und Direkteinspritzung. Los geht es mit dem Turbodiesel (184 PS) über den 2.0 TFSI mit 230 PS. Der TTS bringt es dann auf 310 PS, ist abgeriegelt bei 250 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden. Den Normverbrauch geben die Ingolstädter mit 4,2 Litern auf 100 Kilometern beim Turbodiesel an, das Spitzenmodell braucht demnach 7,3 Liter. Die Vorbestellungen laufen seit Juli, zu haben ist der TT ab rund 36.000 Euro. Die neue intelligente Matrixbeleuchtung mit einzeln schaltbaren LEDs gibt es allerdings nur gegen Aufpreis.

Audi mieten

Audi Homepage