Ford Tourneo Courier: Nicht nur bei der Sicherheit ganz groß

Nach dem B-Max bringt Ford einen weiteren Kleinbus auf Basis des Fiesta. Er soll Mitte des Jahres bei den Händlern stehen, präsentiert wurde der kleinste Familienvan des Autobauers jedoch bereits beim Genfer Salon 2013.

Trotz der Länge von 4,16 Metern zeigt sich der Tourneo erstaunlich geräumig, die Gepäckraumkapazität beträgt laut Hersteller bis zu 708 Liter. Dafür lässt sich die hintere Sitzbank des Fünfsitzers im Verhältnis 60:40 umklappen. Zudem gibt es im Kofferraum eine höhenverstellbare Gepäckablage. Mitgedacht hat Ford auch, was das Interieur angeht. Eine „Mega-Center“-Konsole erlaubt das Platzieren von DIN A4-Dokumenten und kleinen Laptops. In der Docking-Station in der Mitte des Armaturenbretts finden Navigationsgerät und MP3-Player ihren Platz. Vorausgesetzt, der Fahrer besitzt ein entsprechendes Handy, lässt es sich dank des Multimedia-Konnektivitätssystems Ford SYNC mit AppLink per Spracheingabe steuern. Ebenfalls an Bord sind eine Rückfahrkamera, der Fehlbetankungsschutz Ford EasyFuel und ein Geschwindigkeitsbegrenzer.

Sicherheitstechnisch zeigt der Tourneo seine ganze Größe und erreichte somit als erster kompakter Personentransporter fünf Sterne im EURO NCAP-Crashtest. Betrieben wird der Minivan wahlweise von einem TDCI-Diesel mit 1,5 Liter oder 1,6 Liter Hubraum (75 bzw. 95 PS) oder einem 1,0 Liter EcoBoost-Benziner mit 100 PS.

Ford mieten

Ford Homepage