Kia Carens: Dynamischer und mehr Platz

Die optischen Anklänge an den Ford C-Max sind unverkennbar. Und genau dem will Kia mit der vierten Generation des Carens unter anderem Konkurrenz machen. Die Neuauflage des erstmals 2000 auf den Markt gekommenen Vans zeigt sich dynamischer und sportlicher als seine Vorgänger. Mit 4,53 Metern ist er zwei Zentimeter kürzer, 1,5 Zentimeter schmaler und vier Zentimeter flacher als die dritte Generation.

Trotzdem finden die Insassen mehr Platz, was am verlängerten Radstand von 2,75 Meter und der nach vorne reichenden Passagierkabine liegt. So bietet der Carens je nach Modellvariante fünf bis sieben Sitze, das Ladevolumen beträgt bei Normalposition 536 Liter, durch Umklappen der Fondsitze lässt es sich bis auf fast 1700 Liter erweitern – wenn man den Fünfsitzer bis unter das Dach bestückt. Zur Serienausstattung gehören unter anderem Klimaanlage, CD-Radio mit sechs Lautsprechern, Geschwindigkeitsregelanlage, variable Servolenkung, Bordcomputer und elektrisch einstellbare Außenspiegel.

Den Van gibt es in Motorisierungen von 135 bis 166 PS in zwei Benziner- und einer Turbodieselvariante. Der günstigste Verbrauch beim Turbodiesel 1,7 CRDI liegt laut Kia bei 4,9 Litern auf 100 km. Er ist ab sofort bestellbar, Marktpremiere allerdings erst am 4. Mai 2013. Der neue Carens kostet in der Basisversion „Attract“ als 1.6 GDI rund 20.000 Euro.